Mittwochabend 7.6.2017 im K47 in Wien:

Die Presse veranstaltete eine Podiumsdiskussion zum Thema:

„Mittelständische Familienbetriebe“

 Das Podium war hochkarätig besetzt:

Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familien und Jugend
Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark
Daniel Bezan
, Geschäftsführer, Bezan&Ortner Management Consulting
Franz Hill, CEO, Hill Woltron Management
Christina Wolff-Staudigl, Eigentümerin Reformhaus und Naturkosmetik Staudigl

Die Diskutanten der Podiumsdiskussion „Mittelständische Familienbetriebe“ waren sich einig, dass die wesentliche Herausforderung, die langfristige Überlebensfähigkeit der Unternehmen ist. Dafür ist nachhaltiges Wachstum nötig. Über den Weg dorthin wurden unterschiedliche Ansätze diskutiert: Vom Bauchgefühl bei Entscheidungen und Kundennähe als Erfolgsfaktor bis hin zu faktenbasierten und Cash-Flow optimierenden Ansätzen. Aus unserer Sicht beleuchten die Beiträge jedoch nur Teilaspekte der Erfolgsfaktoren für nachhaltiges Wachstum – was dem zeitlichen Rahmen solch einer Podiumsdiskussion geschuldet ist.

Dass Digitalisierung eine der Herausforderungen dieser Zeit ist, waren sich alle einig. Digitalisierung bedeutet Strukturwandel, dem sich keiner entziehen kann. Sie ermöglicht gerade dem Mittelstand völlig neue Zugänge zu dem Thema Wachstum. Die Unternehmen müssen sich deshalb die Frage stellen:

Welche neuen Möglichkeiten bieten sich durch Digitalisierung für das Wachstum mittelständischer Familienunternehmen?

Neue Technologien schaffen Möglichkeiten neue Produkte hervorzubringen, neue Märkte kostengünstig zu erreichen, interne Prozesse zu optimieren, die Beziehung zu den Kunden und die Kommunikation zu diesen neu zu definieren.

Die Digitalisierung eröffnet viele neue Möglichkeiten für Wachstum. Für eine erfolgreiche Umsetzung dieser muss im Vorfeld eine individuell auf das eigene Unternehmen zugeschnittene Wachstumsstrategie entwickeln werden, wobei es wichtig ist alle für die Umsetzung relevanten Faktoren miteinzubeziehen.

Als Erstes sollte deshalb eine Analyse der aktuellen Position erstellt werden, um dann die folgenden Fragen treffsicher beantworten zu können:

In den nächsten Wochen werden unsere Spezialisten jedes dieser Themen in unserem Blog ausführlich betrachten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen